Günstige Fussball Trainingsbälle [2019er Test]

Das beste Preis/Leistungs-Verhältnis!

Das Wichtigste im Bezug auf den richtigen Trainingsball ist unumgänglich der Preis. Dieser muss stimmen, wobei der Ball natürlich auch eine gewisse Qualität aufweisen muss, sodass  nicht nach 3 Monaten schon neue Bälle angeschafft werden müssen.

Welcher Trainingsball ist also Preis/Leistungsmäßig Top?

Ballprofis hat die Trainingsbälle getestet und alle Fakten auf einen Blick!

Unsere Empfehlungen und unschlagbare Angebote finden sich hier.


Derbystar hat den besten Trainingsball im Test

Wenn es einen besten Trainingsball gibt, dann ist es im Moment wahrscheinlich dieser. Der Derbystar Brillant TT HSB ist seiner Konkurenz, sowie seinem Dual-Bonded+-Bruder leicht überlegen. Die handgenähte Version des Derbystar Brillant TT kann verdammt viel. Top Eigenschaften und Robustheit meisterhaft vereint zu einem Trainingsball. Kein Wunder trägt er den IMS, einen Standard an Produktqualität, welcher zum Einsatz bei FIFA Turnieren nötig ist. Preislich ist der Ball (ab einer Menge von 10 Bällen) im Internet für 17,49 € zu haben.

Für das, was man geboten bekommt ist das ein hervorragender Preis!

Für einen kleinen Aufpreis bekommt man den Brillant TT auch im Bundesliga-Look, angelehnt an den Bundesliga-OMB.

Besser geht nicht, sonst wäre er kein Trainingsball mehr!

  • Top Preis-Leistung
  • Sehr gute Ballkontrolle durch die altbewährten 32 Panels in einer perfekt verarbeiteten Butyl-Blase die eine perfekte Oberfläche erzeugen
  • Hervorragende Flugeigenschaften unterstützt von der glänzenden Golfballstruktur
  • Ausgezeichnete Verarbeitungsqualität von Derbystar; Handgenäht mit Hightech-Polyurethan

Für alle Adidas Trainingsball Fans

Die Meinungen der befragten Spieler sind nach dem Testen des Adidas Team Top Replique durchweg positiv. Die verklebten Panels machen einen sehr guten Eindruck und erinnern sogar an die Qualität der thermisch verklebten Spielbälle von Adidas. Neben guten spielerischen Eigenschaften punktet er auch durch sein ansprechendes Aussehen. Im Vergleich zur Konkurrenz ist der Adidas Ball vor allem in Punkto Verarbeitung ganz Vorne.

Allerdings liegt er preislich über den meisten anderen Trainingsbällen. Im Ballpaket gibt es ihn im Internet für 19€ pro Ball. Für diesen Preis wäre es wünschenswert gewesen, dann auch noch einen IMS oder FIFA Standard zu bekommen.

  • Qualitativ gute Verarbeitung der 18 verklebten Panels (Laminated)
  • Vor allem auf Naturrasen gute Ballkontrolle, passgenaue Flugeigenschaften, ein perfektes Ballgefühl und eine optimale Haftung am Fuß
  • Kleiner Kritikpunkt: kein Gegengewicht zum Ventil, sodass der Schwerpunkt nicht genau in der Mitte liegt
  • Panels sind wie bei den modernen Adidas Spielbällen thermisch verklebt mit 100% Polyurethan (thermoplastisch)
  • Schicht unter der Oberfläche macht den Ball, trotz prallem aufpumpen ziemlich weich

Nike ist günstiger als die Konkurrenz mit seinem Trainingsball

Der Nike Strike überrascht positiv trotz seiner eher günstigen Verarbeitung.

Die meisten Spieler würden ihn direkt hinter den Brilliant TT von Derbystar plazieren. Vor allem auf Kunstrasen konnte er überzeugen, egal ob bei trockener oder nasser Witterung. Und das trotz des günstigen Preises. Im Internet ist er im Ballpaket ab 12,50€ pro Ball erhältlich. Deswegen kann man ihn auf jeden Fall als Preis/Leistungs-Hammer bezeichnen.

Der Nike Strike scheint weder zu glatt, noch zu leicht und punktet durch seine gute Haftung, gerade auf Kunstrasen. Die verwendeten Materialien sind etwas günstiger und er wurde maschinell genäht, allerdings sollte das für die meisten Leute kein Problem darstellen. Anders wäre der geringe Preis ja auch nicht möglich.

Die äußere Hülle des Nike Trainingsballes zeichnet sich zu erst einmal durch die Aerowtrack-Kerben aus, die relativ weich sind und eine leicht strukturierte PU-Oberfläche haben.

Zu Kritisieren wären nur  Probleme, die bei kleinen Unebenheiten im Boden, das Risiko des „Hoppelns“ entstehen lassen. Torwarte bemängeln die geringe Kontaktfläche, welche es erschwert den Ball kontrolliert abzuwehren.

  • Gute Flugeigenschaften durch 12 Panels und den Aerowtrack-Kerben (ähnlich wie eine normale 32 Panel-Hülle)
  • Strukturierte Oberfläche Maschinengenäht mit restringierte Butyl-Blase, 65% Gummi, 15% PU, 13% Polyester, 7% EVA
  • zwei Jahre Garantie auf Nähte und Formbeständigkeit

Günstige Fussball Trainingsbälle:
Unsere Empfehlungen im Überblick

Unsere Empfehlung
10er Ballpaket
Einzelpreis
mit Code "BALLPROFIS"
Derbystar Brillant TT HSB Test
Adidas Team Top Replique Test
Nike Strike Test
Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten - Letzte Aktualisierung am 03.05.2019

Viel Fußball für wenig Geld!

Ein ordentlicher Trainingsball muss nicht teuer sein! Für weniger als 20€ pro Stück gibt es schon eine große Auswahl an verschiedenen Herstellern und Modellen. Neben Derbystar bieten auch andere Hersteller wie beispielsweise Nike mit dem Nike Strike einen extrem preiswerten Trainingsball.

Ein ausgereifter Ball, wie der Brillant TT, kommt schon sehr nah an die teureren Spielbälle heran und kann ja sogar im Amateurfußball als solcher eingesetzt werden.

Wir empfehlen den Kauf neuer Bälle gut zu planen und mindestens 10 Stück zu bestellen, um den geringsten Preis erzielen zu können.

Der richtige Ball hängt von mehreren Faktoren ab. Es geht nicht nur um den Untergrund, sondern der Trainingsball sollte auch zum Alter und Leistungsniveau der Spieler passen. So braucht die Kreisliga-D Mannschaft nicht zwingend einen so guten Ball, wie eine ambitionierte A-Jugend in der Verbandsliga!