Trainingsbälle

Fußball Trainingsbälle

Selbstverständlich hat man andere Anforderungen an Trainingsbälle als an Spielbälle. Das Wichtigste ist, dass der Preis stimmt, beziehungsweise, dass man auch nicht nach 3 Monaten schon neue Bälle anschaffen muss.

Doch daneben sollen die Bälle auch möglichst nah an den tatsächlichen Spielbällen dran sein. Unsere Ballprofis haben getestet, was die Bälle so drauf haben. In der Wertung seht ihr, wie sie im Vergleich zu anderen Trainingsbällen abschneiden.

Das Design haben wir aus der Bewertung herausgenommen. Das kann jeder am besten selber einschätzen. Außerdem ist es ja Geschmacksache. Genauso ist die Weichheit der Oberfläche und das Flattern eine Einordnung unserer Tester, welche jedoch nicht in die Gesamtwertung mit einfließt.

Für das Training mit Kindern und Jugendlichen bis zur D-Jugend sollte man sich bei Lightbällen umsehen. Die richtige Größe und das richtige Gewicht kann in dieser Tabelle nachgesehen werden.

Top5 Trainingsbälle

Derbystar Brillant TT HSB

„Erwartungsgemäß der beste Trainingsball“

Derbystar Brillant TT DBB+

„Der etwas andere Brillant TT“

Adidas Team Top Replique

„Bester Adidas Trainingsball“

Erima Hybrid Training

„Macht Spaß zu kicken mit dem“

Derbystar Hyper Pro TT

„Super bei trockener Witterung“

Die Trainingsball-Tester

Hannes B.
Vereinsspieler
Lucas G.
Vereinsspieler
Ben W.
Hobbykicker
Jonas H.
Vereinsspieler
Sven K.
Vereinsspieler
Michael N.
Hobbykicker
Christopher K.
Hobbykicker
Sebastian M.
Hobbykicker
und viele mehr ...

Trainingsbälle & Co. testen?
Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben

Trainingsball Marken

Adidas Trainingsbälle

Adidas ist wahrscheinlich die erste Marke, die man mit Fußball in Verbindung bringt. Und für Vereine gibt es aus der Teamsport Kollektion natürlich auch Trainingsbälle.

Derbystar Trainingsbälle

Derbystar ist schon seit Jahren untrennbar mit dem Amateurfußball verbunden. Neben dem neuen Bundesligaball liefern sie auch stets exzellente Trainingsbälle.

Erima Trainingsbälle

Erima ist ein 1900 gegründeter Sportartikel Hersteller und ein Newcomer in Sachen Fußbälle.

Jako Trainingsbälle

Vielleicht ist Jako nicht die erste Marke, an die man beim Thema Fußball denkt. Doch vor allem im Vereinsbedarf ist Jako schon seit Jahren einer der Hauptakteure.

Molten Trainingsbälle

Als Hersteller des offiziellen Spielballes der UEFA Europe League ab Saison 18/19, aber auch als offizieller Ballpartner vieler wichtiger deutscher Sportverbände, ist Molten ein perfekter Ansprechpartner wenn es um Spiel- und Trainingsbälle geht. „For the real game“ lautet die Devise.

Nike Trainingsbälle

Nike hat zwar ein überschaubares, aber nicht minder gutes Angebot an Fußbällen. Für ihre Teamsport-Kollektion gibt es nur ein anderes Äußeres.

Trainingsball-FAQ

Trainingsball & Spielball - Wo ist der Unterschied?

Trainingsbälle sind günstiger und robuster als Spielbälle, um den Dauereinsatz besser auszuhalten. Spielbälle haben im Gegenzug höhere Qualität mit besserer Ballkontrolle und Flugeigenschaften.

Welcher Trainingsball ist der beste?

Pauschal kann man das schwierig beantworten. Es kommt unter Anderem auf den Untergrund und das Alter und Leistungsniveau der Spieler an. Auch würde ein Torwart wahrscheinlich eine andere Meinung haben als ein Stürmer.

Welche Marke?

Hier gehen die Meinungen wahrscheinlich am Weitesten auseinander. Derbystar hat einen sehr guten Ruf, aber auch die anderen Marken haben ihre Vorteile.

Wieviel kostet ein guter Trainingsball?

In Ballpaketen mit 10 Bällen muss man weniger als 20 Euro pro Ball zahlen.

Welche Ball-Größe für die Jugend?

Hängt vom Landesverband ab. Am besten schaust du in dieser Tabelle nach.

Eignen sich Trainingsbälle für jeden Untergrund?

Die meisten Bälle verhalten sich unterschiedlich je nach Untergrund sind aber mit Abstrichen für jeden Untergrund geeignet.

Wie hart sollte ich meinen Trainingsball aufpumpen?

In erster Linie sollte natürlich auf die Hersteller- Vorgaben eingegangen werden. Diese finden sich in der Regel in zwei Maßeinheiten aufgedruckt neben dem Ventil. Der Luftdruck wird hier meist als PSI-Wert und BAR-Wert angegeben. Mit Hilfe einer guten Ballpumpe, bevorzugt mit Barometer, ist das Aufpumpen so ein Kinderspiel.

Aber aufgepasst, je mehr Luft, desto härter der Ball. Außerdem kommt es auch immer auf den Untergrund an, auf dem gespielt wird. Kunstrasen, Hartplatz und ein normaler Rasen, zu teilweise unterschiedlichen Bedingungen wie Nässe oder Trockenheit, können das Fußball spielen beeinflussen und sollten mit dem Ball und einem richtigen Luftdruck ausgeglichen werden.

Zu viel oder zu wenig Luft sind natürlich auch nicht optimal, sodass es sich empfiehlt, nach dem aufpumpen einfach nochmal per „Handdruck“ selbst zu checken.

Was ist die durchschnittliche Haltbarkeit für einen Trainingsball?

Im generellen gilt Trainingsbälle sind länger haltbar als Spielbälle. Sie werden logischerweise öfter benützt und müssen daher langlebiger sein. Die neue Herstellungsmethode der geklebten Bälle, die eine gleichmäßigere Oberfläche aufweist zeugt in der Regel von einer längeren Haltbarkeit. Diese Technologie lässt beinahe kein Wasser in den Ball eindringen was dessen Langlebigkeit deutlich erhöht.

Natürlich kommt es auch immer auf die Benutzung des Balles an. Wie oft wöchentlich wird trainiert? Wie hart wird geschossen und wo wird der Ball gespielt und gelagert? So leben Bälle, die auf Kunstrasen gespielt und mit Liebe behandelt werden in den meisten Fällen deutlich länger.

Auch kann es empfehlenswert sein beim Trainingsball nicht immer den billigsten Ball zu kaufen, da Qualität sich hier häufig auszahlt und man durch eine Investition mehr sparen kann als ständig neue Produkte anschaffen zu müssen.

Was genau ist ein Fußball Trainingsball?

Im Fußball gibt es neben Light– und Futsalbällen zwei “Hauptkategorien” an Bällen.

Trainings- und Spielbälle.

Ein Trainingsball wird wie der Name bereits verrät für das Fußballtraining verwendet. Trainingsbälle zeichnen sich vor allem durch ihre Langlebigkeit und den preisgünstigen Kaufpreis aus. Sie liegen mit ihren Spieleigenschaften minimal hinter denen von Spielbällen. Da Bälle im Training aber mehrmals die Woche verwendet werden müssen und sich einfache Vereine preislich wohl kaum 20 Spielbälle leisten können, die dann auch noch häufiger ersetzt werden müssten, sind Trainingsbälle fürs Fußballtraining genau das Richtige.