Die besten Trainingsbälle [2019er Test]

Favoriten fürs Fußballtraining

Es ist schwer zu sagen, welcher Ball letztendlich der Beste Trainingsball ist. Immer kommt es unter anderem auf den Untergrund und das Alter oder Leistungsniveau der Spieler an. Für jüngere Spieler sollte natürlich immer ein Lightball verwendet werden. Auch bewerten Torwarte Bälle anders als Spieler die im Feld mit den Bällen schießen. Derbystar erweist sich häufig als besonders guter Hersteller für Trainingsbälle, wobei auch andere Hersteller tolle Angebote haben.


Ein besonders herausragender Trainingsball

Er ist das Beste Modell, was Derbystar momentan zu bieten hat. Handgenäht mit 32 Pannels und einer butyl-blasen Oberfläche, lässt sich der Ball auf jedem Untergrund sehr gut Spielen. Egal ob trockene Asche, nasser Untergrund oder Kunstrasen, der TT ermöglicht stets eine präzise Ballkontrolle, liegt gut am Fuß und weißt ein ordentliches Flugverhalten auf. Spielballeigenschaften und die Robustheit eines Trainingsballes machen den Derbystar zum momentan wahrscheinlich besten Trainingsball.

Besser geht nicht, sonst wäre er kein Trainingsball mehr!

  • Top Preis-Leistung
  • Die altbewährten 32 Panels in einer solide verarbeiteten Butyl-Blase die eine perfekte Oberfläche erzeugen ermöglichen eine sehr gute Ballkontrolle
  •  hervorragende Flugeigenschaften unterstützt von der glänzenden Golfballstruktur
  • Ausgezeichnete Verarbeitungsqualität von Derbystar; Handgenäht mit Hightech-Polyurethan

Der neue Trainingsball Superstar

Die Kombinierte Klebe- und Nähtechnologie des Molten Replica 3600, sowie die Butyl-Blase erzeugen eine strukturierte Oberfläche, durch die stets das richtige Maß an Haftung gegeben ist. Tiefer liegende Nähte wurden perfekt verklebt und versiegelt, sodass die harten Stellen an den Nähten eine relativ weiche Oberfläche erzeugen, mit der ein guter First Touch möglich ist. Ein rundum herausragender Trainingsball. Besonders Torwarte loben den stabilen Flug und die Möglichkeit den Ball gut zugreifen.

  • Kombinierte Klebe- und Nähtechnologie und Butyl-Blase erzeugen strukturierte Oberfläche und das richtige Maß an Haftung
  • Relativ weiche Oberfläche durch die tiefer liegenden Nähte
  • besonders von Torwarten gelobt

Ein solider Trainingsball, der auch optisch punktet

Adidas hat mit dem Adidas Team Top Replique einen sehr guten Spielball im Rennen.

Der Ball ist der hochwertigste Adidas Trainingsball aus der Team Serie. Er kann vor allem auf Naturrasen durch die  uniforme Oberfläche der thermisch verklebten Panels mit guter Ballkontrolle und passgenauen Flugeigenschaften punkten. Besonders bei Nässe sorgen die verklebten Panels (Adidas nennt es “Laminated”) dafür, dass die Flugeigenschaften kaum beeinträchtigt werden. Die ganz leicht strukturierte Oberfläche lässt den Adidas Team Top Replique gut am Fuß haften. Ein kleiner Kritikpunkt ist nur, dass der Ball kein Gegengewicht zum Ventil hat, weshalb der Schwerpunkt nicht genau in der Mitte liegt. Der Ball kann leicht ins Flattern kommen. Die Schicht unter der Oberfläche macht den Ball, auch wenn er prall aufgepumpt ist, immer noch ziemlich weich.

  • Qualitativ gute Verarbeitung der 18 verklebten Panels (Laminated)
  • Vor allem auf Naturrasen gute Ballkontrolle, passgenaue Flugeigenschaften, ein perfektes Ballgefühl und eine optimale Haftung am Fuß
  • Kleiner Kritikpunkt: kein Gegengewicht zum Ventil, sodass der Schwerpunkt nicht genau in der Mitte liegt
  • Panels sind wie bei den modernen Adidas Spielbällen thermisch verklebt mit 100% Polyurethan (thermoplastisch)
  • Schicht unter der Oberfläche macht den Ball, trotz prallem aufpumpen ziemlich weich

Der günstigste Trainingsball

Nike bietet mit dem Nike Strike den günstigsten Trainingsball und ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

Eine griffige, relativ weiche Oberfläche und gute Flugeigenschaften erzeugt durch die Aerowtrack-Kerben (wie eine normale 32 Panel-Hülle), die die 12 Pannel- Verarbeitung (Dodekaeder) zu einer strukturierten Oberfläche umwandeln. Der Ball ist mit seinen 426g weder zu glatt, noch zu leicht. Auf nassem Untergrund lässt sich der Ball noch gut kontrollieren. Einzige Kritik ist das Spielen bei kleinen Unebenheiten im Boden, dann besteht das Risiko des „Hoppelns“ oder die geringere Kontaktfläche, welche es Torwarten erschweren kann den Ball kontrolliert abzuwehren. Dank seiner Oberfläche ist ein präziser und harter Schuss, saubere Pässe und gefährliche Abschlüsse möglich. Das geht in Richtung Spielball Niveau! Laut Hersteller sind hierfür unter anderem auch die Aerowtrac Kerben verantwortlich. Das Spielball Pendant ist der Nike Ordem V.

  • Gute Flugeigenschaften durch 12 Panels und den Aerowtrack-Kerben (ähnlich wie eine normale 32 Panel-Hülle)
  • Strukturierte Oberfläche Maschinengenäht mit restringierte Butyl-Blase, 65% Gummi, 15% PU, 13% Polyester, 7% EVA
  • zwei Jahre Garantie auf Nähte und Formbeständigkeit

Die besten Trainingsbälle:
Unsere Empfehlungen im Überblick

Unsere Empfehlung
10er Ballpaket
Einzelpreis
mit Code "BALLPROFIS"
Derbystar Brillant TT HSB Test
Molten F5U3600-G18 Test
Adidas Team Top Replique Test
Nike Strike Test
Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten - Letzte Aktualisierung am 03.05.2019

Die Besten für jedes Training

Die besten Trainingsbälle sollten vor allem gute Spieleigenschaften zu günstigen Preisen ermöglichen und dabei ziemlich Robust sein. Trainingsbälle sind in ständigem Gebrauch und müssen so einiges aushalten. Dabei trotzdem günstig zu sein ohne das Spieleigenschaften davon beeinflusst werden, ist eine Herausforderung. Derbystar, Molten, Adidas und Nike liefern Trainingsbälle, die diesen Anforderungen gewachsen sind.